Kontakt   Impressum
Jago beim Fuß gehen am Amrumer StrandDonka auf dem Weg zum VorsitzenSieg bei einem Pokalkampf in der UnterordnungDonka beim Platz aus der BewegungJago beim Platz aus der Bewegung

BHV-Hundeführerschein

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher. (Hubert Ries)

 Für Hundeführer, die den Nachweis eines Hundeführerscheines BHV anstreben.

Der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater hat einen BHV-Hundeführerschein in Zusammenarbeit mit führenden deutschen Tier-Verhaltenstherapeuten entwickelt. Es ist hierbei keine Vereinsmitgliedschaft erforderlich.

Der BHV-Hundeführerschein wurde entwickelt, um dem Halter die Möglichkeit zur Dokumentation zu geben, dass er seinen Hund im Alltag sicher unter Kontrolle hat und weder andere Menschen noch Hunde gefährdet.

In der Führerscheinprüfung müssen die Hundehalter dies in typischen Alltagssituationen unter Beweis stellen und außerdem Fragen über gesetzliche Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden beantworten.

"Bedingung ist, dass der Hundehalter durch weitsichtiges Handeln das Verhalten seines Hundes sicher kontrolliert“, unterstreicht der BHV Vorsitzende Rainer Schröder

Anerkennung + Vergünstigungen

Die Gemeinde 16341 Panketal gewährt Hundehalten, die den BHV-Hundeführerschein bestanden haben, ein Jahr lang eine Ermäßigung von 50% auf die Hundesteuer,- Informationen dazu finden Sie hier

Die Gemeinde Oberkrämer im Landkreis Oberhavel gewährt z.B. Hundehaltern mit BHV-Hundeführerschein eine 50%ige Ermäßigung auf die Hundesteuer, - Informationen finden Sie in §6 der dortigen Hundesteuerverordnung

Voraussetzungen

Für Hundeführer, die den Nachweis des BHV-Hundeführerscheines anstreben.

  • Der Hund sollte beim Ablegen der Prüfung mindestens 12 Monate alt sein.
  • Der Halter muss nachweisen, dass der Hund geimpft und haftpflichtversichert ist.
  • Der Hund muss mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein

Prüfung und Prüfungsstufen

Die Prüfung besteht aus 3 Teilbereichen in 2 Prüfungsstufen:

  1. Überprüfung des theoretischen Wissens des Halters
  2. Überprüfung der Halter-Hund-Beziehung
  3. Überprüfung von Halter und Hund in alltäglichen Situationen
  • Stufe 1 : findet ausschließlich an der Leine statt.
  • Stufe 2 : beinhaltet zusätzlich Anteile, bei denen der Hund "frei" läuft

und wird von einem BHV-Prüfer abgenommen für den weitere Kosten entstehen (derzeit für den Prüfer 75€ bei Stufe 1oder 85€ bei Stufe2 sowie 15€ Servicegebühren des BHV, jeweils + Umsatzsteuer)!

Theorieprüfung

Im Theorie-Teil müssen die Hundehalter 40 Fragen zum Hundeverhalten, über gesetzliche Regelungen, Lernverhalten und Kommunikation von Hunden, Verhalten des Besitzers in der Öffentlichkeit sowie Gesundheit und Aufzucht von Hunden schriftlich beantworten.

  • Hund und Recht
  • Verhalten des Hundes
  • Der Hundehalter in der Öffentlichkeit
  • Haltung/Pflege/Gesundheit/Ernährung
  • Welpenkauf und –aufzucht
  • Lernverhalten des Hundes
  • Mensch-Hund-Beziehung
  • Hilfsmittel in der Hundeerziehung

Das Bestehen der Theorieprüfung ist Voraussetzung für das Ablegen der praktischen Prüfung. Erfolgt die praktische Prüfung mehr als ein Jahr nach Ablegen der Theorieprüfung, muß die Theorieprüfung wiederholt werden.

Praktische Prüfung

Die Halter-Hund-Teams werden in der jeweiligen Prüfungssituation einzeln überprüft. Während der Prüfung (Dauer ca. 2 1/2 Stunden) müssen Hund und Hundehalter in typischen Alltagssituationen, z.B.

  • In einer ablenkungsarmen Umgebung
    z.B. abgeschiedene Wiese, Hundeplatz, ruhiger Parkplatz
  • In einer belebten öffentlichen Grünanlage
    bzw. einem Hundeauslaufgebiet
  • Im innerstädtischen Bereich
    z.B. Fußgängerzone

... das Erlernte unter Beweis stellen. „Der Hund darf seine Umwelt weder gefährden noch belästigen“, betont der BHV-Vorsitzende Rainer Schröder. Wenn das Halter-Hund-Team die praktische Prüfung nicht besteht, ist ein Mindestabstand von 4 Wochen bis zur Wiederholung einzuhalten.

Empfehlungen

  • Die Bundestierärztekammer hat den Tierärztekammern der Bundesländer den BHV-Hundeführerschein zum Nachweis der Sachkunde empfohlen.
  • Die Expertenkommission „Der gefährliche Hund“ (der tierärztlichen Gesellschaft für Tier-Verhaltenstherapie) empfiehlt den BHV-Hundeführerschein als Sachkundenachweis.
  • Der Arbeitskreis „Sachkunde-Hundehaltung“ (in dem u.a. Organisationen wie Bundesverband praktischer Tierärzte (BPT), Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V. und Deutscher Jagdschutz-Verband (DJV) e.V. vertreten sind) stuft den BHV-Hundeführerschein als empfehlenswert ein.

Vorbereitung zum BHV-Hundeführerschein

Dieser Kurs eignet sich für Hunde die bereits über eine gute Grunderziehung verfügen und mit dem Hundehalter gut harmonieren.

Hilsmittel

  • Es sind Hör- wie Sichtzeichen erlaubt
  • Der Einsatz von Futter, Spielzeug/Spielen, Streicheln und Lob ist erlaubt.
  • Festverschnallbares Halsband oder Halsband mit Zugstopp
  • Halti
  • Brustgeschirr (nicht mit Zugwirkung unter den Achseln!)
  • Leine
  • Pfeife

In diesem Kursangebot werden die Inhalte des BHV - Hundeführerscheines gezielt eräutert und kleinschrittig trainiert. Ziel ist es das Hundehalter und Hund die Inhalte und Aufgaben erlernen und (für den Prüfungstermin) jederzeit "abrufbar" zu halten.

Es können Einzelstunden hinzugebucht werden um besondere Herausforderungen zu trainieren oder zu stabilisieren.

BHV-Hundeführerschein, Preisliste 2018

Ort und Zeit werden individuell vereinbart. Bitte rufen Sie mich zur Terminvereinbarung an. Zur gegenseitigen Zeitersparnis haben Sie die Möglichkeit, meinen Fragebogen auszufüllen und mir zu senden. Dadurch verfüge ich über die wichtigen Basisdaten. Ich rufe Sie nach Erhalt schnellstmöglich zurück.

Meine Leistung* Art Zeitraum Mo. - Fr. Sa. So.
Vorbereitung BHV-Hundeführerschein feste Gruppe 7 Einheiten/Kurs 1x wöchentlich, gleicher Wochentag und Zeit 178,50 € / Kurs 178,50 € / Kurs 178,50 € / Kurs
Einzelstunde fest individuell 40 € /h 40 € /h 40 € /h

Einheit = 90 Minuten, h = 60 Minuten, Preise in € inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer

  • Teilnehmer = genannt "Team" ist ein Hundehalter mit Hund.
  • Teilnehmeranzahl = 4 bis max. 6 Team´s je GruppenKurs
  • Start und Themen = Ich unterscheide nach offenem und geschlossenem GruppenKurs.
    • offen = Die Teilnahme ist jederzeit nach Anmeldung möglich. Themen können sich wiederholen.
    • fest = Aufeinander abgestimmte, aufbauende Themen mit möglichst gleichen Team´s.
  • Berechnung = ... erfolgt im Voraus, in Einheiten á 10 Gruppenstunden, jede Einheit dauert ca. 1 Stunde (60 Minuten). Sie erhalten von mir eine Kundenkarte mit 10 Terminen + 2 Alternativterminen (denn es bei Ihnen oder bei mir Terminschwierigkeiten geben, die wir damit ausgleichen können). Wir treffen uns 1x wöchentlich mit festem Wochentag und fester Uhrzeit. Je nach erreichtem Erziehungsstand Ihres Hundes, haben Sie die Möglichkeit vom GruppenKurs in die weiterführenden Aufbaukurse zu wechseln.
  • Treffpunkte = Kurse halte ich an meinen "Treffpunkten" nach individueller Vereinbarung ab. Für andere (weiter entfernte) Unterrichtsorte erhebe ich ein Entfernungsgeld nach Aufwand.

* ohne eventuell anfallende BHV Prüfungsgebühren oder Eintrittspreise

Kontakt

Ich freue mich auf Sie und Ihren Hund. Wenn Sie sich anmelden möchte können Sie gern das Anmeldeformular benutzen oder rufen Sie mich an, ich informiere Sie gern über die nächst möglichen Termine.

Zum Seitenanfang